Baby UV Schutz

Das Baby im Sommer – Vorsicht vor UV-Strahlen

Baby

Eltern sollten im Sommer dringend auf einen ausreichenden UV-Schutz für ihr Baby achten. Auch der Schutz vor Hitze ist wichtig und hilft mit, die schönsten Monate des Jahres gesund und munter und vor allem an der frischen Luft genießen zu können. So wichtig wie die Sonne ist und so gut sie Erwachsenen und Kindern auch tut – ohne ausreichenden UV-Schutz kann sie schnell zur Gefahr werden.

Gefährliches Doppel: UV-Strahlung und Hitze – der richtige Schutz fürs Babys

Körper und Organismus von Babys und Kleinkindern macht große Hitze im Sommer stark zu schaffen. Vor allem das Risiko einer Dehydration ist groß, da der kleine Körper wesentlich mehr Flüssigkeit benötigt, als ein Erwachsener. Steigt die Körpertemperatur eines kleinen Kindes zu schnell, kommt der Organismus nicht mehr nach und schafft es nicht, beispielsweise ausreichend Schweiß zur Abkühlung zu produzieren. Eine hohe Luftfeuchtigkeit vermindert die Verdunstung zusätzlich und kann im Ernstfall einen gefährlichen Hitzestau verursachen.

Hier ist ein Schutz des Nachwuchses besonders wichtig. Besonders gefährlich sind Autos, die in der prallen Sonne stehen: Deren Innenraum kann sich auf Temperaturen bis zu 70 Grad erhitzen! Kühler Schatten ist genau richtig für ein Baby an einem heißen Sommertag; Ventilatoren sind dagegen ein No-Go, da sie eine Austrocknung von Babys und kleinen Kindern zusätzlich fördern.1 Neben zu großer Hitze ist auch zu hohe UV-Strahlung schädlich für den Nachwuchs: Der eigene UV-Schutz der noch sehr dünnen Haut muss sich erst noch entwickeln. Babys und Kleinkindern drohen ohne zusätzlichen UV-Schutz schlimme Sonnenbrände und im späteren Leben eventuell daraus resultierende schwerwiegende Hautkrebserkrankungen.2

Der richtige UV-Schutz fürs Baby

Zum optimalen UV-Schutz sollten Eltern einige grundlegende Regeln im Sommer und vor allem im Sommerurlaub beachten und ihr Baby

  • nie direkt in die Sonne, sondern lieber in den Schatten setzen,
  • 20 bis 30 Minuten vor jedem Gang ins Freie gründlich mit Sonnencreme eincremen,
  • nach jedem Badespaß immer wieder neu schützen,
  • in der Mittagszeit am besten in Innenräumen lassen.

Obwohl ein großer Schirm oder ein flexibles Sonnensegel scheinbar sehr gute Schattenspender sind, sind sie kein optimaler und ausreichender UV-Schutz: Durch sie wird die schädliche Strahlung nicht gänzlich verhindert, sondern lediglich gestreut. Kopf, Arme, Schultern, Beine und Füße des Babys müssen deshalb zum wirksamen UV-Schutz zusätzlich bedeckt sein. Das Baumwoll-Mützchen für den Kopf sollte einen großen Schirm und einen langen Nackenschutz haben, langärmlige T-Shirt und Knie-Hosen schützen am besten mit UV-Protektions-Filter und ab einem Jahr macht auch bei Babys eine Sonnenbrille als Augenschutz Sinn.

Schutz vor zu großer Hitze

Große und lang anhaltende Hitze macht neben massiver UV-Strahlung nicht nur Erwachsenen, sondern vor allem auch Babys und kleinen Kindern zu schaffen. Besonders gefährlich sind jetzt vor allem warme Wohnräume. Erfrischende Kühle verschaffen feuchte Tücher und weit geöffnete Fenster in der Nacht, die für ordentlichen Durchzug sorgen. Ventilatoren sorgen zwar für angenehme Kühle auf der Haut, sind aber fürs Kinderzimmer nicht geeignet. Neugeborene sollten auch bei großer Hitze Kleidung tragen, die Arme, Beine und Füße vollständig bedecken. Mehr trinken müssen Babys nicht unbedingt, melden sie allerdings ihren Bedarf an, dann sollten Brust oder Flasche auch angeboten werden.3 Und Vorsicht bei Wasser: Zuviel davon, kann Babys sogar schaden!4 Der richtige Schutz des Babys gegen Hitze und UV ist im Sommer einfach unabdingbar!