Babypflege Tipps

Babypflege – wichtiges Thema für frischgebackene Eltern!

Babypflege

Richtige Babypflege ist für das Wohlbefinden von Babys sehr wichtig. Daher sind werdende Eltern immer auf der Suche nach guten Tipps zum Thema Babypflege. Was gehört dazu? Und wie stellen Eltern es richtig an? Natürlich wird das Thema Babypflege im Geburtsvorbereitungskurs behandelt – aber wie es nun mal so ist: Wenn es ernst wird, sind die guten Ratschläge, Tipps und Hinweise der Hebamme vergessen. Gut, dass Eltern es mit der Babypflege langsam angehen lassen können: In den ersten Tagen zählen vor allem die Nähe zur Mutter und der hoffentlich erfolgreiche Start einer harmonischen Stillbeziehung. Lektion Nummer 1 in Sachen Babypflege: das richtige Windeln-Wechseln. Und da stehen immer die Hebammen im Krankenhaus mit Tipps und einer helfenden Hand zur Seite.

Richtige Babypflege hält gesund und gute Tipps helfen dabei

Wenn das Baby erst einmal zu Hause ist, müssen die Eltern ran. Wie von selbst wird die Babypflege fester Bestandteil des Alltags. Hilfreiche Tipps von Freunden oder auch den eigenen Eltern ergänzen das eigene Know-how und machen die Babypflege perfekt. Eine wichtige Voraussetzung für das Wohlbefinden des Sprösslings, der sich – rundum perfekt gepflegt – optimal entwickeln kann, quietschfidel und gesund bleibt.

Die 3 Grundregeln der Babypflege

Mit der richtigen Babypflege helfen Eltern ihrem Nachwuchs, gesund und munter zu bleiben. Hier ein paar wichtige Regeln, die alle frischgebackenen Eltern bei der Babypflege ihrem Knirps zuliebe einhalten sollten:

  1. Beim regelmäßigen Baden sollte die Temperatur des Badewassers für Babys immer 37 Grad betragen und die Raumtemperatur nie unter 25 Grad liegen, sonst droht eine unangenehme Erkältung. Einfaches Wasser oder Öl ist für den Badespaß kleiner Säuglinge völlig ausreichend; etwas Öl im Wasser hält die Haut geschmeidig und hilft, dass sie nicht zu stark austrocknet.
     
  2. Regelmäßiges Wickeln beugt einen wunden Po vor, der zusätzlich mit einer Zinksalbe vor den schmerzhaften Rötungen geschützt werden sollte. Wichtig ist es auch, das „große Geschäft“ richtig zu entfernen: bei kleinen Mädchen immer Richtung Po wischen, sonst könnten Bakterien in die Scheide gelangen und dort eine schlimme Blasenentzündung hervorrufen. Falls Sie beim Reinige einen Waschlappen anstelle von Feuchttüchern verwenden, sollten Sie darauf achten diesen regelmäßig auszukochen und lediglich (auch nach dem Waschen) ausschließlich für den Po-Bereich zu verwenden. Das Abtrocknen nicht vergessen!
     
  3. Mit regelmäßig geschnittenen Fingernägeln beugen Eltern schmerzhafte Verletzungen im Gesicht des Nachwuchses – und später auch bei anderen Kindern vor. Und auch die Nägel an den Füßchen sollten regelmäßig und richtig geschnitten werden: Gerade geschnittene Nägel wachsen nicht ein und sorgen damit ebenfalls für schmerzfreie und fröhliche Babytage.

Da diese drei Grundregeln in Sachen Babypflege jedoch noch lange nicht alles abdecken, haben wir hier noch weitere Tipps für Sie!