Wickelanleitung Stoffwindel

Die Stoffwindel – sicherer Schutz dank Wickelanleitung

Wickeltisch

Wickelanleitungen für das richtige Anlegen einer Stoffwindel sind für frischgebackene Eltern oft unausweichlich. Entschließen sich Eltern, ihren Nachwuchs mit Stoffwindeln zu wickeln, benötigen sie in den meisten Fällen mehrere Dinge: Zum einen die eigentliche Stoffwindel, die direkt an Babys Po liegt, zum anderen gibt es noch eine Überhose, damit die Feuchtigkeit nicht nach außen dringen kann. Zu dieser Grundausstattung gesellen sich noch weitere Dinge: eine zusätzliche Vlies-Saugeinlage, die besonders gut fürs große Geschäft geeignet ist und danach einfach herausgenommen werden kann, während der Rest noch nicht in die Waschmaschine muss. Windel-Clips sorgen für einen sicheren Halt der Windel. Wann und wie diese verwendet werden sollten, erfahren Eltern aus den jeweiligen Wickelanleitungen. Damit das Ganze hält und sicheren Schutz für den Nachwuchs garantiert, sollten sich Mamas und Papas eine Wickelanleitung besorgen!

Viel Zubehör, eine Wickelanleitung: Richtig angewendet, perfekt geschützt

Der Saugkern einer Stoffwindel kann aus verschiedenen Materialien bestehen: Es gibt Mulltücher, die viele andere Mütter auch als Spucktücher verwenden. Die einfachen Mulltücher in Funktion einer Stoffwindel saugen jedoch nicht sehr viel auf, besser sind doppelt gewebte. Die leichten und flexiblen Tücher können nicht nur als Windel fungieren, sondern – klein gefaltet – als zusätzliche Saugeinlage mit in das Windelpaket gegeben werden. Auch Stoffwindeln aus Molton sind angenehm weich und geben einen prima Saugkern ab, ebenso wie Frottee.  Über die fertig gewickelte Stoffwindel kommt, so erklären es auch viele Wickelanleitungen, dann noch ein Höschen aus Schurwolle, Mikrofaser oder Flies, welches entweder per Klettverschluss zusammengehalten wird oder auch in der geschlossenen Schlupfvariante von sich aus fest am Baby-Po hält. Ist die Stoffwindel perfekt nach Wickelanleitung angelegt, hält sie den Nachwuchs so zuverlässig und sicher trocken. Ganz ohne Wickelanleitung kommen Eltern aus, die sich für "All-in-One"-Stoffwindeln entscheiden, bei denen Saugkern und Überhose bereits fertig miteinander vernäht sind. Von Nachteil ist allerdings, dass mehr gekauft und gewaschen werden muss, als eigentlich nötig ist.1

Die perfekte Wickelanleitung für die Stoffwindel – worauf achten?

Die unterschiedlichen Stoffe einer Stoffwindel haben jeweils bestimmte Vor- und Nachteile, die Eltern abwägen und an ihre eigenen Bedürfnisse bzw. die Bedürfnisse des Babys anpassen sollten: Bei einer Wollallergie sollte eine Windelhose aus einem anderen Material gewählt werden; neigt der Nachwuchs zu einem wunden Po, dann hilft eine zusätzliche Saugeinlage aus Bourette-Seide. Spätestens mit einem Jahr kann es passieren, dass – trotz akribischer Beachtung der Wickelanleitung – die Stoffwindel nicht mehr ausreichend Feuchtigkeit aufsaugt. Jetzt empfiehlt es sich, Frottee-Windeln zu nutzen, die bei gleicher Machart und ähnlichen Eigenschaften wie andere Windeln wesentlich saugfähiger sind. Nachts sollten zusätzliche Saugeinlagen wie eine zusätzliche Mullwindel, ein Moltontuch oder ein einfacher Frottewaschlappen beim Trockenhalten mithelfen.

Einfache Wickelanleitung für eine Stoffwindel

Es gibt verschiedene Wickelanleitungen für eine Stoffwindel. Die einfachste Wickelanleitung macht aus dem Stoff-Viereck ein Windel-Dreieck. Dazu sollte

  • die Windel mit einer Spitze nach unten zeigen,
  • danach einmal zu einem Dreieck gefaltet werden,
  • und die zusätzliche Saugeinlage eingelegt werden.
  • Die untere Ecke muss man dann zwischen den Beinen des Babys auf den Bauch ziehen und
  • eine seitliche Ecke darüber zu legen.
  • Das Ende wird nun auf der anderen Seite zwischen Baby und Stoff gesteckt.
  • Die andere seitliche Ecke wird über den Bauch gezogen. Es wird von oben zwischen Baby und Windel gesteckt.

Für Neugeborene ist die einfache Dreieck-Methode eher nicht geeignet, weil sie den Windelbereich zu groß und unflexibel macht. Für ganz Kleine eignen sich die Wickelanleitungen zur „Sechsfachen Windel“ und die Wickelanleitung zum sogenannten „Drachen“.3 Für die Technik „Drache“ ist eine Wickelanleitung besonders empfehlenswert, da das wickeln mit der Stoffwindel mit dieser Technik anspruchsvoller ist. Allerdings wird die Stoffwindel hier so angelegt, dass der meiste Stoff im Hauptnassbereich liegt und somit perfekten Schutz garantiert, wenn man sich an die Wickelanleitung hält.