Medikamente in der Schwangerschaft

Darf man Medikamente während der Schwangerschaft nehmen?

Medikamente_schwangerschaft

Ob Nasentropfen, Antibiotika oder Schmerzmittel – Medikamente in der Schwangerschaft einzunehmen, stellt die Schwangere vor eine nicht immer ganz einfache Entscheidung. Als schwangere Frau nimmt man ja schließlich nicht ohne Bedenken irgendwelche Medikamente während der Schwangerschaft ein. Dies ist auch richtig so, denn ob verschreibungspflichtige Medikament oder rezeptfreie Schmerzmittel – eine große Anzahl ist mit der Schwangerschaft nicht verträglich. Ehe Sie also irgendwelche Tabletten oder Tropfen einnehmen, sollten Sie darüber mit Ihrem Frauenarzt sprechen!

Medikamente in der Schwangerschaft bei Kopfschmerzen?

Sehr häufig treten in der Schwangerschaft als typische Beschwerde Kopfschmerzen auf. Im Alltag ohne Babybauch greift man hier schon einmal schnell zu Medikamenten, um mit Schmerztabletten und Co. das Ziehen und Drücken im keim zu ersticken. Paracatamol,Ibuprofen und Aspirin hat wohl jeder zu Hause im Medizinschränkchen, aber kann man das auch als Frau nehmen, wenn man ein Kind erwartet? 

Ehe Sie eines dieser gängigen Medikamente gegen Kopfschmerzen in der Schwangerschaft einnehmen, sollten Sie dies mit Ihrem Frauenarzt besprechen. Für eine erste Orientierung haben wir hier im Folgenden einige interessate Fakten für Sie zusammengetragen.

Medikamente in der Schwangerschaft - Wie sieht es mit Schmerzmitteln aus?

Medikamente_schwangerschaft

Paracetamol galt lange Zeit als erste Wahl der Fieber- und Schmerzmittel in der Schwangerschaft, die eben auch Schwangere bedenkenlos zu sich nehmen konnten. Unlängst trat aber auch hier Kritik auf. So könne Paracetamol im Zusammenhang stehen, das Risiko von Atemwegserkrankungen (Asthma) zu erhöhen oder die Hodenentwicklung zu beeinträchtigen (Hodenhochstand).

Allerdings gilt dies nicht als erwiesen und viele Ärzte empfehlen weiterhin dieses Medikament in der Schwangerschaft, weißen jedoch daraufhin, dieses nur mit Bedacht einzunehmen. Sprechen auch Sie die Einnahme derartiger Medikamente in der Schwangerschaft vorher ab!

Schmerzmittel dürfen in der Schwangerschaft nur mit Bedacht eingenommen werden!

Anders verhält es sich beispielsweise bei Ibuprofen in der Schwangerschaft und anderen Schmerzmitteln (wie Naproxen und Diclofenac). Dort zeigte eine Studie von der Universität Montreal, dass derartige und weitere Schmerzmittel das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen können. Hier besteht durch die Einnahme von Medikamenten in der Schwangerschaft ein direktes Risiko für das ungeborene Kind! Verzichten Sie darauf!

Ibuprofen scheint das Ungeborene zwar nicht direkt zu schädigen, kann sich aber u.a. etwa auf die Länge der Geburt auswirken (geburtsverzögernd). Auch während der Stillzeit muss mit Bedacht auf Ibuprofen zurückgegriffen werden, da dieses Medikament in die Muttermilch übergehen kann.