Mutterpass

Der Mutterpass - So wichtig wie Ihr Personalausweis!

Mutterpass

Der Mutterpass ist das wichtigste Dokument während Ihrer Schwangerschaft. In ihm stehen hilfreiche und notwendige Informationen, die Ihr behandelndes Team aus Ärzten und Hebammen benötigt. Tragen Sie den Mutterpass immer bei sich. Ob Sie einkaufen gehen oder nur schnell mit dem Hund Gassi gehen wollen – dieses Dokument dürfen Sie nicht vergessen. Aber was steht eigentlich im Mutterpass und ab wann bekommt man ihn?

So viele Informationen in einem Heft!

Außer Ihren Notizen vermerken sonst die Ärzte oder auch Hebammen Details zu den Untersuchungen. Nicht immer ist es ganz leicht die Informationen im Mutterpass auch selbst lesen zu können. Mit den ganzen Abkürzungen im Mutterpass muss mal erst einmal zurecht kommen. Gerade die Laboruntersuchungen, die im Mutterpass meist mit Ihren Abkürzungen versehen sind, sind schwer verständlich.

Informationen und Untersuchungen die im Mutterpass festgehalten werden:

Mutterpass
  • Blutgruppenzugehörigkeit (Rhesus Unverträglichkeit?)
  • HIV-Suchtest
  • Antikörper-Suchtest (AK-Suchtest)
  • Röteln-Serologie
  • Lues-Suchreaktion auch LSR (Suche nach Syphilliserreger)
  • Nachweis von Chlamydia trachomatis (Chlamydien)
  • Untersuchung auf Hebatitis B -Infektion
  • Parvovirus B19-Infektion-Untersuchung
  • Untersuchung auf Toxoplasmose
  • Krebsfrüherkennungstest (Pap-Test)
  • Angaben über frühere Schwangerschaften
  • Infos zur eigenen Krankengeschichte / Aufklärung über bestimmte Verhaltensweisen
  • Bestimmung des Geburtstermins
  • Das Gravidogramm (Tabelle über z.B. das Gewicht des Babys)
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Ergebnisse des CTGs (Wehenschreiber-Ergebnisse)
  • Abschlussuntersuchungen

Mutterpass immer an der Frau haben

Im Mutterpass werden neben diesen Untersuchungen noch viele weitere relevante Ergebnisse notiert, sodass das Team aus Ärzten und Hebammen auf alle Informationen schnell zurückgreifen können. Dadurch wird der Mutterpass in der Schwangerschaft zu dem wichtigsten Dokument, welches Sie bei sich führen sollten.

Hülle für Mutterpass und den Pass verschönern

Damit der Mutterpass samt den ganzen Untersuchungsergebnisse, die relativ nüchtern in den Pass eingetragen werden (eben zum Beispiel durch die Abkürzungen) ein wenig aufgepeppt wird und auch gerne hervorgezogen wird, kann man sich eine hübsche Hülle für den Mutterpasse besorgen. Oder man bastelt sich einfach aus den Ultraschallbildern eine Collage zusammen, die dann als Hülle für den Mutterpass dienen kann. Werden Sie kreativ und gestalten Sie die Hülle für Ihren Pass einfach selbst. Schließlich beinhaltet dieses Dokument die ersten Zahlen und Fakten bezüglich Ihres ungeborenen Babys. Vielleicht starten Sie die Babychronik mit Ausschnitten aus Ihrem Mutterschaftspass.