Totgeburt

Totgeburt

Totgeburt

Wenn ein Kind tot zur Welt kommt oder noch im Mutterleib verstirbt, ist dies ein sehr dramatisches und tief in das Leben der Eltern eingreifendes Erlebnis. Von einer Totgeburt (auch stille Geburt) wird dann gesprochen, wenn das ungeborene Baby mehr als 500 g wiegt oder die 25. Schwangerschaftswoche überschritten ist. Meist erreicht das Baby aber schon in der 20. Schwangerschaftswoche ein Gewicht von 500 g. Im Gegensatz zur Fehlgeburt, ist die Totgeburt beim Standesamt meldepflichtig. Sie können Ihrem Kind einen Namen geben, müssen dies aber nicht tun.

Totgeburt: Beerdigung des stillgeborenen Babys

Wenn Sie Ihr Kind bestatten möchten, können Sie dies in der Regel auch tun. Nicht jedes Bundesland erlaubt jedoch eine Bestattung, wenn das Baby nicht entsprechend viel wiegt. Die Beerdigung nach einer Totgeburt kann Ihnen Raum geben, das Erlebte zu verarbeiten. Die Trauerzeit ist bei der Totgeburt des Babys eine wichtige Zeitspanne die Erlebnisse zu überdenken. Sie können wie bei einer Lebendgeburt auch in den Mutterschutz gehen und werden dann von dem Mutterschaftsgeld unterstützt. Die stille Geburt zu verarbeiten gelingt am Besten, wenn Sie mit ausgewählten Personen über Ihre Gedanken und Gefühle sprechen. Reden Sie mit Ihrem Partner, besuchen Sie entsprechende Trauergruppen und versuchen Sie so das dramatische Erlebnis zu akzeptieren und zu überwinden.

Nach einer Totgeburt wieder schwanger werden

Totgeburt

Wie soll man mit einer Totgeburt umgehen, wenn man wieder schwanger werden will? Viele Frauen wünschen sich sehnlichst ein Kind. Ist das Baby leider still zur Welt gekommen, bleibt oftmals ein leeres Gefühl übrig – aber der Wunsch nach einem Kind keimt oft erneut auf. Besteht nun das Risiko, dass wieder Komplikationen bei der Schwangerschaft oder Geburt auftreten und das Baby nicht lebend auf die Welt kommt? Wenn kein genetischer Defekt Ursache der Totgeburt des Babys war, besteht im Grunde kein erhöhtes Risiko, dass wieder dieser Fall eintreten muss.

Nach der Totgeburt: Eine positive Lebenseinstellung

Wenn Sie nach einer Totgeburt wieder schwanger werden möchten, sollten Sie versuchen andere Faktoren, die Sie aktiv beeinflussen können, zu beachten:

  • Achten Sie hier vor allem auf eine gesunde Lebensweise.
     
  • Rauchen ist ein absolutes Tabu, vermeiden Sie auch sonstigen Zigarettenrauch. Das gleiche gilt natürlich auch für Alkohol.
     
  • Versuchen Sie Infektionen vorzubeugen (z.B. Toxoplasmose).
     
  • Versuchen Sie die Verbindung zu Ihrem Kind im Bauch zu spüren und sprechen Sie bei Unregelmäßigkeiten (z.B. bei Bewegungen) mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt.
     
  • Achten Sie besonders genau auf Schwangerschaftsbeschwerden und gehen Sie bei Unsicherheiten lieber zum Arzt!
     
  • Nehmen Sie vorsorglich die Untersuchungstermine wahr, die Ihnen während der Schwangerschaft zustehen.
     
  • Denken Sie positiv.