Die ersten Wochen nach der Geburt

Die ersten Wochen nach der Geburt

Die ersten Wochen nach der Geburt

In den ersten Wochen nach der Geburt gibt es für die frischgebackenen Eltern jede Menge zu tun - von Behördengängen und Arztbesuchen bis hin zur Bewältigung des neuen Alltags. Da aber besonders bei der Frau auch viel Ruhe nötig ist, um wieder Kraft zu tanken, ist es ratsam, dass sich beide Eltern ihre Zeit genau einteilen. Wenn möglich sollten wichtige Termine bereits vor der Geburt vereinbart und eingeplant werden, damit es in den ersten Wochen nach der Geburt zu möglichst wenig Stress kommt. Wenn der Vater Urlaub nehmen kann, so sollte er dies auf jedenfall tun, damit er in den ersten Wochen nach der Geburt seiner Partnerin zur Seite stehen und wichtige Aufgaben im Alltag übernehmen kann.

Auch die Bindung zwischen Eltern und Kind spielt gerade in den ersten Wochen nach der Geburt eine wichtige Rolle. Und nicht nur die Bindung zum Kind, sondern auch die Beziehung der Eltern kann in dieser Zeit eine neue Stärkung und ein neues Kennenlernen erfahren. Die ersten Wochen nach der Geburt mit dem Baby zu verbringen kann das Band der kleinen Familie gleich zu Beginn stärken und fest knüpfen.

Die Rolle des Vaters in den ersten Wochen nach der Geburt

Die ersten Wochen nach der Geburt

Gerade in den ersten Wochen nach der Geburt spielt der frischgebackene Papa eine wichtige Rolle. Während sich seine Partnerin von der anstrengenden Geburt erholt und mit genügend Ruhe den körperlichen Rückbildungsprozess und die hormonelle Umstellung bewältigt, kann er Termine, Erledigungen und Aufgaben im neuen Alltag mit Baby übernehmen. So kann der Papa zum Beispiel Essen kochen, die Wohnung sauber halten, Einkaufen gehen, Termine vereinbaren und den Überblick über diese bewahren oder einfach mal mit dem Baby spazieren gehen, um der Mama eine wohlverdiente Pause zu gönnen. Denn ein Baby zu haben ist ein absoluter Vollzeit-Job - da kann allein schon die Zeit zu finden um Duschen zu gehen eine Herausforderung darstellen! Besonders in den ersten Wochen nach der Geburt bestimmt noch das Baby den Alltagsrhythmus und übernimmt die Terminplanung - und will (und soll!) je nach Bedarf gestillt, gewickelt und beruhigt werden. Nun ist Teamarbeit gefragt, denn nur gemeinsam können die ersten Wochen nach der Geburt möglichst stressfrei und mit genügend Ruhe bewältigt werden!

Hilfe in den ersten Wochen nach der Geburt

Natürlich hat man als frischgebackene Eltern jede Menge Fragen. In den ersten Wochen nach der Geburt kommt in der Regel eine Hebamme ins Haus, die Ihnen mit wertvollen Infos und hilfreichen Tipps in dieser Zeit zur Seite steht. Diese Dienstleistung übernimmt die Krankenkasse und sollten Sie unbedingt in Anspruch nehmen. Sammeln Sie Ihre Fragen, um diese beim nächsten Termin der Hebamme zu stellen und hinterfragen Sie ruhig auch die Antworten. Wichtig ist vor allem, dass Sie immer auch auf Ihr Bauchgefühl hören, da dieses in den meisten Fällen richtig ist! 

Wichtig ist, dass Sie sich nicht davor scheuen nachzufragen, wenn Ihnen mal etwas unklar ist oder Sie sich bezüglich Ihres Babys noch etwas unsicher sind. Nehmen Sie jede Hilfe in Anspruch, diese kann die ersten Wochen nach der Geburt für Sie um einiges leichter gestalten!