Natürliche Geburt

Die natürliche Geburt

natürliche Geburt

Je näher das Ende der Schwangerschaft herbei rückt, desto mehr wünschen sich die werdenden mamis die Geburt herbei. Sie wollen endlich ihr Kind in den Armen halten, es spüren und sehen! Doch mit dem zuvorstehenden Geburtstermin kommen oftmals auch Ängste und Sorgen vor den Geburtsschmerzen auf. Viele Schwangere fragen sich dann, ob sie wirklich eine natürliche Geburt oder doch lieber einen Kaiserschnitt wollen. Hier sei gleich gesagt, dass ein Kaiserschnitt nur bei einer medizinischen Notwendigkeit erfolgen sollte. Wenn es die Schmerzen sind, die der Frau Sorgen machen, dann gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, um diesen zu lindern und vorzubeugen damit eine natürliche Geburt entspannt und stressfrei vonstatten gehen kann.

Vorteile einer natürlichen Geburt

natürliche Geburt

Eine natürliche Geburt bietet sowohl der Mutter als auch dem Kind die besten Voraussetzungen. Durch den engen Geburtsweg wird das Baby auf die bevorstehende veränderung in der neuen und zuerst fremden Welt vorbereitet - es merkt also, dass sich etwas Grundlegendes ändern wird. Zudem wird bei einer natürlichen Geburt Fruchtwasser aus den Lungen des Babys befördert. Ebenso kommt es während der natürlichen Geburt mit besonderen Keimen in Verbindung, die ihm bei einem Kaiserschnitt künstlich zugeführt werden müssen mithilfe eines "Keimcocktails". Auch die Mutter profitiert von einer natürlichen Geburt, da sie dadurch meistens weniger mitgenommen wird. Auch wenn eine natürliche Geburt anstrengend ist, stellt ein Kaiserschnitt eine ernstzunehmende Operation dar mit möglichen Risiken (z.B. Infektionen).

Vorbereitungen auf eine natürliche Geburt

natürliche Geburt

Die Geburt ist ein ganz natürlicher Akt und der Körper bereitet sich selbst auf die Geburt vor. Dennoch kann man gezielt durch bestimmte Übungen und Vorkehrungen viel dafür tun, dass der Körper noch besser auf eine natürliche Geburt vorbereitet wird und man diese entspannt und ruhig bewältigen kann. Ein wenig Bammel ist bei einer natürlichen Geburt ganz normal. Dabei stehen die Angst vor den Schmerzen als auch die Sorgen einer langfristigen körperlichen veränderung meistens im Vordergrund. Mit der richtigen Geburtsvorbereitung können Sie die Sorgen, die aufkommen mögen, jedoch leicht überwinden. So können Sie sowohl die Schmerzen mit ein paar bestimmten Techniken ganz natürlich lindern, als auch mit dem richtigen Rückbildungstraining (z.B. mit Trainingshilfen oder einem speziellen Sitzkissen) Ihre Sorgen einer körperlichen Veränderung aus dem Weg räumen.

Wir haben hier ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie sich bestmöglichst auf eine natürliche Geburt vorbereiten können:

Vor der natürlichen Geburt:

Während der natürlichen Geburt:

  • Atemtechniken
  • Massagen
  • Gute Vorbereitung (Ernährung, Sport, Kurse, etc.)
  • Baden (eine Wassergeburt ist evtl. eine Alternative)
  • Vertraute Personen und beruhigende Gespräche