Fliegen in der Schwangerschaft

Fliegen in der Schwangerschaft

Fliegen in der Schwangerschaft

Das Fliegen in der Schwangerschaft ist ein viel diskutiertes Thema: Hier gehen die Meinungen weit auseinander. Während einige Ärzte raten, zu Beginn der Schwangerschaft nicht zu fliegen, halten andere das Flugzeug für ein unbedenkliches Fortbewegungsmittel. Wieder andere raten vom Fliegen in der Schwangerschaft ganz ab oder halten es zum Ende der Schwangerschaft hin für gefährlich. Tatsächlich zeigt eine Studie von Renate Huch, die den Herzschlag des Embryos im Verlauf des Fluges maß, dass dieser sich nicht verändert. Damit ist die zuverlässige Sauerstoffversorgung des Kindes während der gesamten Flugzeit sichergestellt, unabhängig von der Dauer des Fluges und der Flughöhe. Sollten Sie allerdings zu Fehl- oder Frühgeburten neigen, eine Mehrlingsschwangerschaft haben oder unter Flugangst leiden, wäre es besser vom Fliegen in der Schwangerschaft abzusehen.

Wer das Fliegen in der Schwangerschaft meiden möchte, sollte aber auf den Urlaub nicht verzichten müssen! Auf welche Weise Sie reisen, sollten Sie sich allerdings überlegen. Mit viel Gepäck im Zug zu reisen und häufig umzusteigen ist beispielsweise nicht empfehlenswert. Nutzen Sie lieber Ihr Auto, so können Sie Ihr Gepäck unkompliziert transportieren, können flexible Pausen einlegen und haben auch vor Ort eine Fortbewegungsmöglichkeit.

Checkliste: Fliegen in der Schwangerschaft

  • Viel trinken: So ist Ihr Blut verdünnt und damit bleibt die Thrombosegefahr beim Fliegen während der Schwangerschaft gering.
  • Einen Platz am Gang wählen: So können Sie ab und zu mal aufstehen und ein paar Schritte gehen (Tipp: Die Plätze an der Servicetheke haben einen größeren Fußraum!).
  • Rechtzeitig Kompressionsstrümpfe kaufen (besonders bei Langstreckenflüge!).
  • Bei Übelkeit beim Fliegen: Schauen Sie nicht auf den Horizont sondern konzentrieren Sie sich lieber auf den Innenraum des Flugzeuges.
  • Über zeitliche Beförderungsgrenzen informieren: Jede Fluggesellschaft hat eigene Richtlinien für die Beförderungsbegrenzung, welche besagen bis zur wievielten Woche Schwangere transportiert werden dürfen. So vermeiden Sie ärgerliche Fehlbuchungen und zusätzliche Kosten.
  • Schließen Sie eine Reiserücktrittsversicherung ab.