Bauchband

Bauchband – Was ist das?

Bauchband_schwanger

Spätestens, wenn der Bauch etwas dicker wird, informieren sich viele Schwangere über schöne Umstandsmode – das Bauchband darf dann im Kleiderschrank nicht fehlen. Das ist ein elastisches Band bzw. eine Art Schal, der sich um den Babybauch geschlungen wird. Ein Bauchband erfüllt nicht nur einen Zweck, sondern gleich mehrere: Es hält warm, dient als modisches Accessoire und ersetzt außerdem einige weitere Kleidungsstücke für die Schwangerschaft, die sonst vielleicht nötig wären. Die Zeiten, in denen der Babybauch versteckt wurde, sind schon längst vorbei – Jetzt setzt frau den Bauch so richtig in Szene und freut sich, wenn er mithilfe modischer Accessoires betont werden kann. Ein Bauchband wird auch Bauchtuch, Bauchbinde, Bandeau, Belt, Bellybelt oder Bauchbaneau genannt, es existiert in den verschiedensten Arten und ist gut kombinierbar.

Wozu benutzt man ein Bauchband?

Ein Bauchband erfüllt sowohl einen praktischen als auch einen modischen Zweck. Praktisch ist zum Beispiel, dass es auch an kühlen Tagen den Bauch und, falls gewünscht, die Hüfte optimal wärmt. Es ist sehr flexibel und kann sowohl gerafft als auch straff gezogen werden und es existiert sowohl in dünnem als auch in dickem Stoff. Besonders nützlich ist, dass das Bauchband später als optische Verlängerung der Oberteile genutzt werden kann. Manche Shirts werden im Laufe der Zeit einfach zu kurz und rutschen schnell hoch, was nicht nur kühl, sondern auch etwas unangenehm sein kann. Ein Bauchband kann in der passenden Farbe dafür sorgen, dass das Hochrutschen des Shirts kaum bemerkt wird und trotzdem keine nackte Haut zu sehen ist. Ebenso kann man mithilfe dieses Accessoires auch unbemerkt den Hosenknopf offen lassen, denn man kann den Schal einfach über die Hose ziehen. So muss man nicht den kompletten Kleiderschrank erneuern, sondern kann manche Oberteile und Hosen auch in der Schwangerschaft weiterhin tragen. Das schont die Kasse und sieht dabei auch noch gut aus.

Das Bauchband als modisches Highlight

Das Bauchband ist nicht nur praktisch, sondern kann auch als besonders schönes Highlight dienen, um den Bauch besonders gut in Szene zu setzen. Es gibt die Bauchbänder in allen möglichen Formen und Farben. So kann man mit einem bunten Bauchband einen farblichen Akzent setzen, oder man sucht sich ein besonders ausgefallenes Exemplar mit Aufdruck oder Schrift. Selbst zum Ausgehen gibt es die passenden Modelle, so kann man sich zum Beispiel Bauchbänder mit Glitzersteinchen, Pailletten oder Perlen bestellen. Eine schöne Bauchbinde kann außerdem einen psychologischen Effekt haben, denn Schwangere bekennen sich damit offen zu ihrer Schwangerschaft und machen deutlich, dass sie ihre eigene Weiblichkeit schätzen und stolz darauf sind. Das kann zur Vorbereitung auf das Baby und auf die Mutterrolle hilfreich sein.

Tipps für das richtige Bauchband

Es gibt so unterschiedliche Arten des Bauchbands, dass es schwer sein kann, sich zu entscheiden. So sollte man zum Beispiel wissen, welche Größe des Bauchbands die richtige ist, damit es später auch gut sitzt. Daher sollte man auf jeden Fall auf die Maßangaben des Herstellers achten und den eigenen Bauchumfang vorher messen. Es gibt die Schals inzwischen in allen erdenklichen Größen, egal, in welchem Stadium der Schwangerschaft man sich gerade befindet.
Man kann sich sein Bauchband natürlich auch selber nähen, im Grunde ist das ganz einfach: Man besorgt sich elastischen Stoff, misst den Bauchumfang und näht ihn in passender Größe zusammen. Anschließend kann man es auf Wunsch noch individuell gestalten oder bedrucken lassen.1