Studieren mit Kind

Schwanger studieren - Wie kann frau diese Aufgabe meistern?

schwanger_studieren

Studieren mit Kind ist eine immer beliebtere Möglichkeit junger Frauen, um mit der Familienplanung voranzuschreiten und gleichzeitig etwas für die Karriere zu tun. Wer schwanger studieren geht, hat heutzutage eine Vielzahl von Unterstützungen, sodass Karriere und Familie sich nicht ausschließen, sondern miteinander einhergehen können. Gerade wenn die Rahmenbedingungen stimmen, der Partner vielleicht sogar schon arbeitet und die zukünftigen Großeltern in der Nähe wohnen, ist es gar keine schlechte Idee zu studieren und gleichzeitig schwanger zu sein. Im Vergleich zum späteren Berufsleben können Sie hier Ihre Zeit nämlich flexibler einteilen und den Tagesablauf der Schwangerschaft angemessen strukturieren.

Dennoch ist eine Schwangerschaft im Studium nicht immer geplant und für die schwangere Studentin gilt es jetzt, ganz genau auf sich zu hören: Ist das Studium für mich die richtige Zeit, um ein Kind zu bekommen? Bin ich bereit für ein Kind und ist es für mich psychisch überhaupt machbar, gleichzeitig zu studieren und schwanger zu sein? Lebt Ihre Familie in der Nähe und haben Sie Freunde, die Sie unterstützen? Im Studium geht es darum, Selbstverantwortung zu übernehmen und den Übergang vom Jugendlichen zum Erwachsenen zu meistern. Werden Sie schwanger, während Sie studieren, wird dieser Prozess enorm beschleunigt und Sie müssen schneller erwachse werden und Verantwortung übernehmen, als Sie vielleicht dachten. Während Ihre Freunde noch feiern gehen und die Freiheit des Studentenlebens genießen, werden Sie Ihre Freizeit in Zukunft hauptsächlich mit Ihrem Baby verbringen.

Wenn Sie sich zu all diesen Punkten bereits Gedanken gemacht haben und sich dennoch nichts Schöneres vorstellen können, als während Ihres Studiums schwanger zu werden, steht dem Ganzen Unterfangen jedoch nichts im Wege. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich bereits vor Ihrer Schwangerschaft und dem anstehenden Studieren mit Babybauch über mögliche Unterstützung und Hilfe informieren. Denn ein sollten Sie nicht unterschätzen: Ihr Baby wird Ihren Alltag als Studentin sicherlich ganz schön auf den Kopf stellen.

Schwanger studieren - eigentlich ein gutes Timing!

schwanger_studieren

Ein großer Vorteil, wenn Sie geplant schwanger studieren, ist, dass Sie Ihr Studium flexibel gestalten und Ihre Zeit weitestgehend selbst einteilen können – was später im Berufsleben nicht ohne Weiteres möglich sein wird. Somit können Sie für das Baby da zu sein, ohne die eigene Ausbildung aus dem Blick zu verlieren. Studieren geht ja auch von zu Hause aus, und wenn der Babysitter einmal keine Zeit hat, ist es kein Problem, Bücher aus der Bibliothek mit nach Hause zu nehmen und einfach dort das Referat, die Hausarbeit oder Präsentation vorzubereiten, während Sie nebenher auf Ihren Sprössling aufüassen können.

Und auch schon während Sie schwanger studieren, hat diese Flexibilität große Vorteile: All die Arztbesuche, die in der Schwangerschaft anfallen, oder Ausfälle wegen Schwangerschaftsübelkeit und anderen Beschwerden sind nicht allzu schlimm: Sie können zuhause nacharbeiten, was Sie verpasst haben. Beachten Sie bitte, dass man an der Uni meist nur bis zu zweimal unentschuldigt fehlen darf. Lassen Sie sich deshalb bei Arztterminen ein Attest geben, das Ihren Besuch bescheinigt, um nicht den Anspruch auf die Seminar- oder Vorlesungsbestätigung zu verlieren. Viele Professoren haben sicherlich auch Verständnis für Ihre Situation, sprechen Sie mit diesen also offen über Ihre Schwangerschaft!

Babyzeit

Was sind die Vor- und Nachteile bei einem Studium mit Baby?

Obwohl das Studium mit Baby eine Herausforderung ist, gibt es einige Aspekte, die für diese Entscheidung sprechen. Auch im Studium mit Baby kann man sich beurlauben lassen, dabei aber trotzdem die Prüfungen schreiben. So leicht ist es später...

zum Artikel

Mit welcher Unterstützung kann frau rechnen, wenn sie sich für das Studieren mit Babybauch entscheidet?

schwanger_studieren

Wenn Sie schwanger studieren und bisher BaföG beansprucht haben, haben Sie auch weiterhin Anspruch auf diese Zahlung, sofern Sie nicht länger als drei Monate als Studentin ausfallen. Sie sind dann übrigens auch dazu verpflichtet, das Bafög-Amt über Ihre Schwangerschaft zu informieren. Häufig sind drei Monate keine ausreichende Zeitspanne, um sich in die Versorgung des Kindes einzufinden. Sie werden sich in der ersten Zeit nahezu pausenlos mit Ihrem Baby beschäftigen wollen. Dann kann es schwierig werden, das Studium nach der Schwangerschaft wieder aufzunehmen. Trotzdem sollten Sie Ihren Themenbereich nie ganz aus den Augen verlieren. Suchen Sie sich schon während Sie aussetzen Literatur zu Ihrem Fach, sodass Ihnen der spätere Einstieg nicht allzu schwer fällt. Die Förderungsdauer der BaföG-Zahlung verlängert sich, wenn Sie ein Kind bekommen wie folgt:

  • Für die Schwangerschaft sowie jedes Lebensjahr, bis das Kind fünf Jahre alt ist, verlängert sich die Förderungsdauer um je ein Semester.
     
  • Ein weiteres Semester Verlängerung steht Ihnen für das sechste und siebte Lebensjahr
     
  • und eines für das achte bis zehnte Lebensjahr zu.

Sollten Sie sich entscheiden, länger auszusetzen, raten wir Ihnen, die BaföG-Zahlung aussetzen zu lassen und stattdessen ALG II für das Studieren mit Kind zu beantragen.

Um die Versorgung des Kindes zu gewährleisten, wenn Sie schnell wieder in das Studentenleben zurückkehren möchten, können Sie beim Jugendamt einen Antrag auf wirtschaftliche Jugendhilfe (WJH) stellen. Hiermit können Sie mit einer teilweisen oder vollständigen Hilfestellung bei der Finanzierung von Kinderkrippen, Horten und Kindergärten während des Studiums rechnen, auch eine Tagesmutter wäre eine Option für die Betreuung Ihres Kindes, während Sie studieren.