Zwillingswagen

Die Kutsche fürs “Doppelte Lottchen”: Zwillingswagen

Zwillingswagen

Zwillingswagen sind eigens dafür entwickelt, um zwei gleich alte Kinder gemeinsam transportieren zu können. Es gibt Modelle, die ausschließlich als Liege-Wagen für zwei Babys konzipiert wurden und solche Zwillingswagen, die als  Sportwagen und Buggy ihren Dienst tun.

Eine schöne Verbindung beider Varianten stellen sogenannte Kombi-Zwillingskinderwagen her: In ihnen haben gleichzeitig zwei Babys Platz und lassen sich – komfortabel und bequem liegend – durch die Welt rollen. Nach etwa neun Monaten, wenn die Kleinen lieber sitzen als liegen, lassen sich Kombi-Zwillingswagen problemlos in einen Sportwagen umbauen. Dabei sitzen die Kinder wahlweise nebeneinander oder gegenüber; manchmal sind die Wannen auch hintereinander angeordnet. Moderne und hochwertige Zwillingswagen sind in der Art der Handhabung besonders flexibel und lassen Eltern bei der Montage und Anordnung von Liegewanne und Sitz die Qual der Wahl

Tipps zum Kauf eines Zwillingswagens

Wer einen Zwillingswagen kaufen möchte, sollte genau Maß nehmen. Wenn beide Kinder nebeneinander liegen bzw. sitzen, handelt es sich meist um ein sehr breites Modell. Das kann problematisch in engen Treppenhäusern oder auch in Fahrstühlen werden. Allerdings sind solche Zwillingswagen für die beiden Kleinen sehr schön. Wenn sie größer sind, ist das Nebeneinander einfach kommunikativer als die Tandemversion, bei der beide Passagiere hintereinander sitzen.

Weiterer Nachteil der letzten Variante: Der Zwillingswagen ist sehr lang und passt keinesfalls mehr in jedes Familienauto. Zudem gibt es viele Zwillingskinderwagen, die in der Langversion gefährlich kippen können.

Apropos Sicherheit: Ein großer Radabstand ist besser als ein kleiner und die gute und leicht zu bedienende Feststellbremse sollte auf mindestens zwei Räder wirken, Verbindungen und Gelenke müssen sehr stabil sein und das Wagengestell sollte über eine Sicherung gegen unbeabsichtigtes Zusammenklappen verfügen. In jedem Fall sollte der Zwillingskinderwagen gut gewählt und auch ausprobiert werden. Nur so finden Eltern auch wirklich den Zwillingswagen, der zu ihnen passt.

Mängel am Zwillingswagen - Garantie und Gewährleistung

Auch wenn junge Eltern vor Ankunft der Babys alles genau überprüft haben, kann es sein, dass der Traum-Zwillingswagen nur kurze Zeit später Mängel aufweist. Gut, wenn dann alle Kaufunterlagen schnell zur Hand sind. Viele Hersteller von Zwillingskinderwagen geben ca. 2 Jahre Garantie auf ihre Produkte und tauschen im Garantiefall den Zwillingswagen aus oder reparieren ihn kostenlos. Eine weitere Möglichkeit, das Problem aus dem Weg zu räumen, ist eine eventuelle Gewährleistung, die der Händler gibt. Die kann eine Preisminderung oder eine Rückerstattung des Geldes beinhalten.1

 

Zwillingswagen - der Preis ist heiß!

Doppeltes Kinderglück heißt in vielen Fällen auch doppelt investieren. Der Zwillingswagen macht da keine Ausnahme. Für ein gutes Modell müssen Eltern durchaus ein paar hundert Euro in die Hand nehmen. Bei besonderen Features wie flexibel montierbaren Sitzaufsätzen oder einem Schwenkschieber können es schnell an die tausend Euro werden. Der hohe Preis macht sich durchaus bezahlt, verfügen doch gerade hochpreisige Zwillingswagen über Features, die ein en besonders einfachen und komfortablen Umgang mit dem Zwillingskinderwagen möglich machen. Kein ganz unwichtiges Argument bei einem Kinderwagen, der ohnehin größer, schwerer und sperriger als ein normaler Kinderwagen ist.

Der hohe Preis eines neuen Zwillingswagens macht die Wahl für viele Eltern leicht: Sie entscheiden sich dafür, ihren Zwillingswagen aus zweiter Hand, also gebraucht zu kaufen.

Bei einem gut gepflegten und unfallfreien Wagen ist das auch überhaupt kein Problem. Jedoch sollte der neue Gebrauchte über ein aktuelles TÜV-Siegel  erfügen und  die Vorgaben der aktuellen europäischen Norm DIN EN 1888 erfüllen.1