Babyschuhe

Brauchen Kinder Babyschuhe?

Zugegeben, Babyschuhe für die Allerkleinsten sehen unglaublich niedlich aus. Aber medizinisch gesehen ist davon eher abzuraten. Viele verschiedene Studien haben gezeigt, dass es besser ist, so lange wie möglich bis zu den ersten Babyschuhen zu warten.1 Wenn Sie auf die Entwicklung Ihres Babys achten, ergibt dies auch Sinn. Denn Ihr Baby fängt frühestens mit 12 Monaten an, fest und sicher auf seinen Füßchen zu stehen uns zu laufen. Vorher sind Babyschuhe nicht nur unnötig, sie können Ihrem Kleinen auch schaden. Der Fuß Ihres Kindes entwickelt sich am besten ungestört, das heißt: barfuß. Selbst Socken können hierbei manchmal schon störend sein. Jedoch kommt man im Winter und den kälteren Tagen nicht um die Babysöckchen herum. Wenn Ihr Kleines dann anfängt zu krabbeln und sich an Tischen und anderen Gegenständen hochzuziehen, sollten sie auf Antirutsch-Söckchen zurückgreifen. Einige Hersteller bieten in dieser Entwicklungsphase den „Lauflernschuh“ an, aber auch hiervon ist abzuraten. Erst wenn Ihr Baby sicher läuft und die Füße aufsetzt und abrollt, sollten Sie perfekt sitzende Babyschuhe besorgen.

Das A und O der Babyschuhe

Die passende Größe bei Babyschuhen zu finden, ist leichter gesagt als getan. Eine Studie der Universität Wien hat gezeigt, dass 97% der Baby- und Kinderschuhe zu klein sind.2 3 Das liegt daran, dass es keine EU-Normen zur Nummerierung von Schuhen gibt. Die Größen sind also eher als eine Richtzahl zu sehen und weichen in manchen Fällen sogar bis zu 5 Schuhgrößen von der Echtgröße ab. Das kann extrem schädlich für Ihr Baby sein. Babyschuhe, die zu klein ausfallen, drücken die Zehen zusammen und sorgen so für Wachstumsschäden. Dies wirkt sich nicht nur auf den Fuß aus, sondern kann auch Folgeschäden an der Wirbelsäule hervorrufen.4

Die richtigen Babyschuhe finden: Tipps und Tricks

Wenn Sie Babyschuhe kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Schuhe auf keinen Fall zu klein sind. Hierzu können folgende Hinweise helfen:

  • Babyfüße sind tagsüber größer als abends.5 Gehen Sie daher mit Ihrem Kleinen nachmittags shoppen, sodass die Füße am ausgedehntesten sind. So gehen Sie sicher, dass die Schuhe auch wirklich passen.
  • Fertigen Sie vor dem Kauf eine Schuhsohle aus Pappe an: Malen Sie dazu eine Schablone mit der Fußlänge und addieren Sie dazu 12 Millimeter. Diese Schablone legen Sie dann in die Babyschuhe hinein. Wenn die Schablone bequem Platz im Schuh findet, passen die Schühchen.
  • Verlassen Sie Sich nicht auf den Zehtrick. Die Daumenregel ist hierbei: Wenn Sie auf den Schuh drücken und im vorderen Bereich noch Platz ist, passt der Schuh. Doch Studien haben gezeigt, dass Kinder die Zehen reflexartig einziehen, sodass dieser Test nicht zuverlässig ist.
  • Verlassen Sie Sich nicht auf Herstellerangaben der Größen. Messen Sie selbst die Innensohle der Babyschuhe nach!

Babyschuhe: Sollten sie neu sein oder darf es auch gebraucht sein?

Babyfüße wachsen rasend schnell. Im Schnitt wächst der Fuß bei Babys zwischen einem und drei Jahren etwa 1,5 Millimeter pro Monat.6 Das heißt: Babyschuhe müssen oft gekauft werden und das geht ins Geld! Gebrauchte Babyschuhe sind daher ideal, um Geld zu sparen. Sie können gebrauchte Schuhe in Second Hand-Läden finden, auf Flohmärkten oder auch auf speziellen Babybasaren. Babyschuhe (neu sowie auch gebraucht) im Internet zu kaufen kann zwar billig aber unter Umständen riskant sein, da Sie nie sicher wissen können, ob diese auch passen. Hier also lieber nur dann zugreifen, wenn Sie die Schuhe zurückgeben können, falls sie nicht passen.

Referenzen - Babyhandschuhe

  1. http://www.zeit.de/2010/08/Kinderschuhe
  2. Hofstiepel, Eric. Kleine Füsse brauchen Platz. Medical Tribune. Ausgabe 6. 2006. S. 8.
  3. http://www.biomedcentral.com/1471-2474/10/159/abstract
  4. Hofstiepel, Eric. Kleine Füsse brauchen Platz. Medical Tribune. Ausgabe 6. 2006. S. 8.
  5. http://www.kinderfuesse.com/2faq.asp.
  6. http://www.kinderfuesse.com/2faq.asp.