Ursachen für eine Frühgeburt

Was sind denn die Ursachen für eine Frühgeburt?

Ursachen_Fruehgeburt

Die Ursachen einer Frühgeburt sind vielschichtig. Manchmal bringen völlig gesunde, junge Frauen ihr Baby überraschender Weise viel zu früh zur Welt, in anderen Fällen steht von vorne herein fest, dass die Mutter ihren Nachwuchs nicht volle 40 Wochen austragen wird. Wiegt ein Baby bei der Geburt weniger als 2.500 Gramm oder kommt vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt, handelt es sich um eine Frühgeburt.

Ob eine Erkrankung der Mutter oder eine Risikoschwangerschaft mit Mehrlingen – die Ursachen einer Frühgeburt können durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Frauenarzt oder einer Hebamme auf ein Minimum reduziert werden.

Mögliche Auslöser und Ursachen von Frühgeburten

Konkrete Auslöser oder Ursachen für eine Frühgeburt gibt es viele.

  • Als eine der häufigsten gilt die sogenannte Fruchtwasserinfektion, bei der Bakterien, Pilze oder Einzeller über die Vagina die Fruchtblase erreichen.1
     
  • Auch schwere Erkrankungen der Mutter können Ursachen einer Frühgeburt sein: Beim HELLP-SYNDROM beispielsweise, einer Form der Schwangerschaftsgestose, kann infolge von Leberfunktionsstörungen und Bluthochdruck eine vorzeitige Entbindung nötig werden.2
     
  • Auch Mehrlingsgeburten enden häufig früher, da eines der Kinder oft nur unzureichend versorgt wird oder es einfach zu eng für mehrere Kinder wird.
     
  • Weitere Ursachen für eine Frühgeburt sind seelischer Stress,
     
  • eine Muttermundschwäche und
     
  • Rauchen in der Schwangerschaft.3

Mögliche Ursachen und Anzeichen einer Frühgeburt sollten früh erkannt werden!

Anzeichen einer Frühgeburt sind unter anderem

  • Wehen,
     
  • ein Blasensprung und
     
  • Blutungen.
     
  • Häufig diagnostizieren Ärzte zudem einen bereits geöffneten Muttermund.4

    Egal welche Symptome die werdende Mutter zeigt – sie muss dringend im Krankenhaus überwacht und möglichst behandelt werden. In welcher Form, hängt vom Gesundheitszustand der Mutter und vom Reifegrad des Babys ab. Manchmal können vorzeitige Wehen medikamentös unterdrückt werden. Dadurch bekommt der Säugling noch ein wenig Zeit, die notwendige Lungenreife zu erlangen und fit für die selbstständige Atmung zu werden.

Ursachen einer Frühgeburt - Wie kann man sie aktiv vermeiden?

Der regelmäßige Check beim Frauenarzt oder einer Hebamme hilft, mögliche Risiken einer Frühgeburt aktiv zu vermeiden. Untersuchungen und Beratungsgespräche sollten ruhig schon früh in Anspruch genommen werden, um mögliche Ursachen zu erkennen und Unsicherheiten auszuschließen. Hier erfahren schwangere Frauen auch ganz genau, wie sie ihr Leben an die neuen Umständen anpassen und ihr Verhalten in bestimmten Punkten ändern sollten, um eine Frühgeburt zu vermeiden und eventuelle selbstverschuldete Ursachen zu verhindern.

Viele Tests und Laboruntersuchungen decken auch mögliche Infektionen oder Krankheiten schon früh auf und ermöglichen so eine rechtzeitige und intensive Behandlung. Viel Ruhe und wenig Stress helfen ebenso, wie gesundes Essen und somit eine gesunde Verdauung. Eine positive Grundeinstellung zur Schwangerschaft im Sinne von „Ich bin 40 Wochen schwanger und bekomme ein gesundes Kind!“ und alternativmedizinische Therapien helfen vielen Frauen ebenso, Ursachen für eine Frühgeburt zu vermeiden und eine glückliche, lange „Kugelzeit“ zu erleben.5