Stillpositionen

Was sind die besten Stillpositionen?

Stillpositionen

Es besteht kein Zweifel daran, dass die Muttermilch in den ersten Jahren die beste Nahrung für Ihr Kleines ist1, doch was sind die besten Stillpositionen? Wie sollten Sie Ihr Baby an die Brust lassen, damit es einerseits genug Milch bekommt und Sie andererseits keine Schmerzen beim Stillen verspüren. Es gibt nicht eine einzige und richtige Stillposition. Vielmehr gibt es eine Vielzahl von Stillpositionen, die verschiedene Vorteile haben. Letztendlich merken Sie durch Ausprobieren, welche Stillpositionen für Sie und Ihr Baby am besten geeignet sind.

Was für Stillpositionen gibt es?

Stillpositionen

Stillen geht fast von selbst. Aber nur fast. Am Anfang müssen Sie lernen und ausprobieren, welche Stillpositionen am besten und bequemsten für Sie und Ihr Baby sind. Welche Stillpositionen gibt es eigentlich?

Stillpositionen: Stillen im Sitzen

Unter allen Stillpositionen ist dies die klassische Stillposition. Dabei sitzen Sie (ein bequemer Sessel oder ein Bett mit Kissen sind empfehlenswert) und halten den Kopf Ihres Babys in Ihrer Armbeuge. Wichtig: Sie haben eine Möglichkeit Ihre Unterarme abzustützen (z.B. mit einem Stillkissen). Achten Sie darauf, dass Sie aufrecht sitzen und sich nicht zu sehr nach vorne beugen, da Sie ansonsten Rückenschmerzen bekommen könnten. Ihr Baby liegt seitlich und schaut zu Ihnen. Wenn das Baby von der rechten Brust trinkt, liegt es in Ihrer rechten Armbeuge, trinkt es von der linken Brust, legen Sie es in die linke Armbeuge. Probieren Sie aus, wie Sie am besten den Kopf Ihres Kleinen halten, damit es an die Brust gelangt. Diese Position ist besonders für Babys geeignet, die schon nach etwa einem Monat eine kräftigere Nackenmuskulatur bekommen haben.2

Stillpositionen: Kreuz-Wiege-Griff

Hier sitzen Sie wie in der klassischen Sitzposition beim Stillen, legen das Baby aber über Kreuz an. Das heißt: Trinkt Ihr Baby von der rechten Brust, liegt es in Ihrer linken Armbeuge, trinkt es von der linken Brust, haben Sie es unter Ihrer rechten Armbeuge. Diese Position ist ideal für Säuglinge, die Schwierigkeiten mit dem Anlegen haben.3

Stillpositionen: Stillen im Liegen

Hierbei stillen Sie in der Seitenlage liegend im Bett. Es hilft, wenn Sie ein Kissen im Rücken haben. Ihr Baby schaut zu Ihnen, Sie halten das Köpfchen mit dem Arm, der unten liegt. Wenn Ihr Baby höher oder näher an der Brust liegen soll, können Sie ihm eine Decke unterlegen. Diese Position ist besonders geeignet nach einem Kaiserschnitt oder nach einer schweren Geburt, wenn Sie Sich schonen wollen. Auch wenn Sie nachts stillen, ist die Liegeposition sehr angenehm.4

Stillpositionen: Tipps beim Stillen

Was können Sie tun, um das Stillen angenehmer zu gestalten? Es gibt dafür einige generelle Tipps für alle Stillpositionen:5

  • Stützen Sie Sich bei allen Stillpositionen ab: Benutzen Sie viele Kissen, einen bequemen Stuhl oder Sessel.
  • Genereller Tipp: Das Baby muss immer zu den Brustwarzen gebracht werden, nicht umgekehrt!
  • Der C-Griff für den Busen: Hiermit können Sie Ihre Brust während des Stillen bei allen Stillpositionen stützen. Winkeln Sie Ihren Daumen an und legen Sie ihn auf Ihre Brust, legen Sie die restlichen Finger unter die Brust.
  • Stützen Sie Ihr Baby gut mit den Armen, zusätzlichen Kissen oder auch einem Stillkissen. Das macht das Stillen angenehmer für das Baby und es fühlt sich auch geborgener.
  • Öfter mal was Neues: Es ist empfehlenswert verschiedene Stillpositionen auszuprobieren. So lässt sich auch ein Milchstau besser verhindern und Sie schonen Ihre Brustwarzen, da mit einer neuen Stillposition auch verschiedene Stellen Ihrer Brust belastet werden.
  • Entspannt stillen: Gehen Sie entspannt und relaxt ans Stillen heran. Gönnen Sie Sich ein paar Minuten vor dem Stillen, um Sich zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.

Wenn Sie unsicher sind, was die beste Stillposition für Sie und Ihr Baby ist, sprechen Sie mit Ihrer Hebamme darüber und lassen Sie Sich die verschiedenen Stillpositionen zeigen. So wird das Stillen zu einem entspannten und ganz besonderen Moment zwischen Ihnen und Ihrem Kind.

Schwangerschaft

Worauf achten beim Kauf eines Stillkissens?

Natürlich sollte bei der Auswahl des Stillkissens keinesfalls nur auf Größe und Farbe geachtet werden. Ein gutes Stillkissen punktet zunächst einmal mit einer Füllung, die über eine gute Stützwirkung verfügt. Außerdem sollte es möglich...

zum Artikel