Rippenschmerzen Schwangerschaft

Woher kommen die Rippenschmerzen in der Schwangerschaft?

Rippenschmerzen_Schwangerschaft

Im letzten Drittel Ihrer Schwangerschaft kann es vorkommen, dass Sie verstärkt Rippenschmerzen während der Schwangerschaft verspüren. Viele Frauen machen Sich gerade über diese Schmerzen besonders viele Sorgen, weil es langsam auf die Geburt zugeht. Doch machen Sie sich nicht verrückt, denn Rippenschmerzen können verschiedene Ursachen haben, die meist vollkommen unbedenklich sind:

  • Wenn Sie den Schmerz eher im unteren Bauchbereich spüren und dieser punktuell stechend auftaucht und schnell wieder verschwindet, kommt dies von Ihren Bauchmuskeln. Wenn Ihr Baby wächst und an Gewicht zunimmt, wird Ihre Bauchmuskeln stark belastet, sodass dies zu Rippenschmerzen in der Schwangerschaft führen kann. Dieser kann so stark sein, dass er auf die Seiten Ihrer Wirbelsäule ausstrahlt.

     
  • Spüren Sie Rippenschmerzen während der Schwangerschaft tiefer im Bauchraum, kann es sein, dass Ihre mittlerweile gewachsene Gebärmutter Druck auf die Leber oder auf die Gallenblase ausübt. Dies kann ebenfalls sehr schmerzhaft sein.
     
  • Es ist auch möglich, dass ein Körperteil Ihres Babys, wie zum Beispiel ein Arm oder ein Fuß, derart ausgestreckt ist, dass es Ihnen weh tut.

Rippenschmerzen in der Schwangerschaft können, wie Sie sehen, verschiedene Ursachen haben. Fühlen Sie in sich hinein, um genau zu spüren, wo der Ursprung Ihrer Schmerzen liegt, denn nur so können Sie mit den richtigen Maßnahmen angemessen darauf reagieren.

Wann muss man sich bei Rippenschmerzen in der Schwangerschaft Sorgen machen?

Rippenschmerzen_Schwangerschaft

Liegt der Schmerz allerdings sehr tief und spüren Sie, dass er zunehmend heftiger wird, sollten Sie vorsichtshalber Ihren Arzt aufsuchen. Denn es kann sein, dass der Schmerz im rechtsseitigen Oberbauch ein Hinweis auf das HELLP-Syndrom ist, was zu Komplikationen während der Schwangerschaft führen kann. Hier ist der Rippenschmerz während Ihrer Schwangerschaft ein Symptom einer stark angeschwollenen Leber, die diese Schmerzen auslöst. In diesem Fall, muss sogar notfalls die Schwangerschaft abgebrochen werden. Dieses Krankheitsbild ist allerdings sehr selten. Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Rippenschmerzen in Ihrer Schwangerschaft harmlos sind und auf die Veränderung Ihrer Organe und Muskeln zurückzuführen sind. Wenn Sie sich jedoch Sorgen machen und unsicher sind, kann es nicht schaden Ihren Frauenarzt einfach einmal darauf anzusprechen!

So lindern Sie die unangenehmen Rippenschmerzen in der Schwangerschaft

Die Schmerzen tauchen typischerweise auf Ihrer rechten Seite auf. Es hilft also, wenn Sie bei Rippenschmerzen in der Schwangerschaft diese Seite entlasten und beispielsweise auf der linken Seite schlafen. Denn so verlagern Sie das Gewicht des Babys und entspannen Ihre Muskulatur. Spezielle Schwangerschaftskissen und Seitenschläferkissen helfen Ihnen dabei. Im Regelfall klingen die Rippenschmerzen ab der 38. Woche Ihrer Schwangerschaft auch ganz ab, weil hier der Kopf des Babys ins Becken eintritt und so das Gewicht derart verteilt wird, dass Ihr Körper entlastet wird.

Holen Sie sich auch hier hilfreiche Ratschläge:

Kalte Füße