Schambeinschmerzen Schwangerschaft

Warum schmerzt es am Schambein in der Schwangerschaft?

Schambeinschmerzen_Schwangerschaft

Schambeinschmerzen in der Schwangerschaft werden durch die Symphyse ausgelöst. Das ist die Schambeinfuge, die genau zwischen den beiden Teilen des Schambeins liegt. Ihr Körper produziert während der Schwangerschaft naturgemäß mehr Hormone als vorher, was zu einer Symphysenlockerung führen kann. Die Bänder der Schambeinfuge, auch Symphyse gennant, werden gedehnt, was dazu dient, die Geburt Ihres Kindes vorzubereiten, sodass diese leichter und weniger schmerzvoll ist. Allerdings bringt diese Symphysenlockerung nicht selten die unangenehmen Schambeinschmerzen in der Schwangerschaft mit sich. Lediglich jede fünfte Schwangere leidet an diesen Schmerzen, die natürlich auch von Betroffener zu Betroffener unterschiedlich stark sind. Manche Frauen bemerken diese Schmerzen gar nicht, bei anderen dagegen sind sie sehr unangenehm. Sie werden die Schmerzen vor allem beim Laufen spüren, direkt nach dem Aufstehen oder auch bei körperlicher Belastung, sogar niesen kann, wenn Sie davon betroffen sind, etwas schmerzhaft werden.

So können Sie Schambeinschmerzen in der Schwangerschaft lindern:

Wenn Sie Schambeinschmerzen während der Schwangerschaft verspüren, können Sie diese nicht gänzlich abstellen, aber durchaus lindern. Wir haben hier Tipps für Sie, wie Sie am besten damit umgehen, wenn Sie unter Schambeinschmerzen in der Schwangerschaft leiden:

  • Vermeiden Sie bei Schambeinschmerzen körperliche Belastung und heben Sie keine schweren Dinge. Es spricht auch nichts dagegen, sich eine Haushaltshilfe zuzulegen, die Ihnen bei den schweren Dingen des Alltags hilft.
     
  • Halten Sie, wenn die Schambeinschmerzen besonders stark sind, Bettruhe. Eine entspannende Haltung ist hierbei, wenn Sie ein Bein auf ein großes Kissen hochlegen. Das entlastet die Hüfte, weil sie sich durch diese Position nicht schmerzhaft verdrehen kann. Achten Sie zudem darauf, bequem zu liegen. Spezielle Schwangerschaftskissen helfen Ihnen hierbei.
     
  • Auch Schwimmen hilft bei vielen Frauen gegen Schambeinschmerzen in der Schwangerschaft. Die Schwerelosigkeit im Wasser entlastet Gelenke und baut außerdem Ihre Muskulatur auf, sodass Sie weniger Schmerzen verspüren.
     
  • Sport im Allgemeinen wird Ihnen gut tun. Vor allem Gymnastik oder Yoga sind zu empfehlen. Denn hier wird Ihre Muskulatur gestärkt, die schmerzenden Partien um das Schambein werden entlastet.
     
  • Tragen Sie bequeme Schuhe.
     
  • Schwangerschaftsgürtel stützen Ihr Becken und entlasten somit auch Ihren Körper bei Schambeinschmerzen.
     
  • Vermeiden Sie es, Medikamente oder Schmerzmittel zu nehmen. Denn diese können negative Auswirkungen auf das Baby haben. Besprechen Sie Sich also vor der Einnahme unbedingt mit Ihrem Arzt. Bei großen Schmerzen wird er Ihnen spezielle Schmerzmittel für Schwangere verschreiben. Alternativ sollten Sie auch lieber auf homöopathische Mittel zurückgreifen. Diese helfen auf sanfte Weise, Ihren Schmerz zu lindern.

Holen Sie sich auch hier hilfreiche Ratschläge:

Kalte Füße