Baby mit 5 Monaten

Körperliche Entwicklung – Was kann Ihr Baby mit 5 Monaten?

Ihr Baby mit 5 Monaten schreitet erheblich in seiner körperlichen Entwicklung voran. Es kann jetzt zum Beispiel auch kleine Gegenstände erkennen und ihnen folgen. Auch die Handmotorik wird feiner: Das Baby mit 5 Monaten kann einen Gegenstand von einer Hand in die andere nehmen. Es kann sogar vielleicht schon seinen Kopf im Liegen gerade halten. Und so beginnt Ihr Baby mit 5 Monaten langsam auch, zu krabbeln und zu robben. Als Eltern sind Sie bei so viel Aktivität besonders gefordert, um den Kleinen nicht aus dem Blickfeld zu verlieren.

Mädchen

Gesundes Gewicht: 6000 Gramm bis 9100 Gramm

Gesunde Größe: zwischen 63 bis 71 Zentimeter

Jungen

Gesundes Gewicht: zwischen 6100 Gramm bis 9100 Gramm

Gesunde Größe: zwischen 63-72 Zentimeter

Adsense_Baby Babyjahr Babyzeit

Ihr Baby mit 5 Monaten – Meilensteine im 5. Lebensmonat

  • Ihr Baby mit 5 Monaten hat volle Kontrolle über seinen Kopf
  • Es kann auf dem Schoss sitzen
  • Ihr Baby mit 5 Monaten startet seine ersten Robb-Versuche
  • Es will nach Gegenständen in seiner Nähe greifen (und am liebsten auch probieren wie sie schmecken)

Tipp für den 5. Babymonat

Babys mit 5 Monaten sind in ihrer sensiblen Phase angelangt.1 Es kann gut sein, dass Ihr Baby jetzt mehr schreit und weint als vorher. Dagegen hilft Ablenkung. Lenken Sie seine Aufmerksamkeit auf etwas anderes oder bringen Sie Ihr Baby mit 5 Monaten  zum Lachen. Da vergisst Ihr Baby ganz schnell, dass es überhaupt geweint hat.

Wahrnehmung – Wie sieht Ihr Baby mit 5 Monaten die Welt?

Für Ihr Baby mit 5 Monaten wird die Welt größer und größer. Das liegt vor allem daran, dass es sich mehr bewegt. Es versucht überall hin zu robben, wo es kann und jeder Gegenstand muss in die Hand genommen und geprüft werden.

Auch die Farbwahrnehmung wird jetzt genauer:2 Ihr Baby mit 5 Monaten kann nun auch Farben voneinander unterscheiden, die einen ähnlichen Farbton haben.

 

Kommunikation – So verständigt sich Ihr Baby mit 5 Monaten

Ihr Baby mit 5 Monaten beginnt das „Fremdeln“.3 Das bedeutet, dass jede Person, die ihm fremd erscheint oder jeder ungewohnte Gegenstand Ihr Baby mit 5 Monaten erschrecken kann. In dieser Phase ist Ihr Baby schreckhafter und es kommuniziert daher mit 5 Monaten viel übers Schreien und Weinen. Das passiert besonders, wenn es das Gefühl hat, dass Mama und Papa ihm nicht zu 100% ihre Aufmerksamkeit schenken.

Kurz gesagt: Ihr Baby mit 5 Monaten  ist eifersüchtig und das Fremdeln hilft ihm dabei, sich an andere Menschen zu gewöhnen.

 

Ernährung – Was und wie viel isst Ihr Baby mit 5 Monaten?

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt das Stillen von Babys bis zu 6 Monaten.3 Doch das hängt auch stark von den Bedürfnissen des Babys ab und auch davon, ob Sie als berufstätige Mutter die Möglichkeit haben, zu stillen.

Ab dem 5. Monat steigen viele Babys schon auf Brei um oder die Ernährung durch Muttermilch wird durch Beinahrung ergänzt. Sprechen Sie dies am besten mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme ab.

 

Untersuchungen – Welche Untersuchung steht bei Ihrem Baby mit 5 Monaten an?

Bei ihrem Baby mit 5 Monaten stehen keine speziellen Untersuchungen an. Trotzdem kann es hilfreich sein, bei Fragen oder Unsicherheiten einen Termin mit dem Arzt oder der Hebamme zu vereinbaren. Nicht alle Babys entwickeln sich nach Lehrbuch, da tauchen schnell mal Unsicherheiten auf.

Sprechen Sie lieber mit einem Fachmann darüber, bevor Sie Sich verrückt machen.

Fördern und Spielen – So könne Sie ihr Baby mit 5 Monaten herausfordern und unterhalten

Das ideale Spiel für Babys mit 5 Monaten ist das Versteck-Spiel. Da es ständig nach Mama und Papa Ausschau hält und fremdelt, sobald Sie nicht in der Nähe sind oder sich mit Fremden unterhalten, können Sie dies ideal ins Spielerische umwandeln.

Fördern Sie Ihr Baby mit 5 Monaten auch, indem Sie seine motorischen Fähigkeiten testen. “Hoppe Hoppe Reiter” oder kleine Turnübungen stärken seine Muskeln.

Es kann sein, dass Ihr Baby jetzt schon versucht, Sprechlaute von sich zu geben. Unterstützen Sie es darin, indem Sie seine Geräusche nachmachen und ihm so zeigen, dass sie kommunizieren. So wird Ihr Baby mit 5 Monaten in seinen Sprechversuchen ermutigt.

So viele wichtige Fragen zu Babys Entwicklung

Wachstumsschübe und Entwicklungssprünge sind Babys ständige Begleiter! Seien Sie gut vorbereitet und holen Sie sich hier Antworten auf Ihre Fragen!