Babykleid

Das Babykleid: Nur was für Mädchen?

Baby_mit_Kleid

Natürlich liegt es nahe, Ihrer Kleinen auch mal ein Babykleid zu kaufen. Diese sehen nicht nur niedlich aus, im heißen Sommer ist ein Babykleid auch sehr praktisch, da es luftig ist und Ihrem Kleinen viel Bewegungsfreiheit lässt. Heutzutage würde natürlich niemand mehr auf die Idee kommen auch seinem Sohn ein Kleidchen anzuziehen. Tatsächlich war dies aber bis ins 19. Jahrhundert hinein Gang und Gäbe.1 Heutzutage ist dies natürlich nicht mehr im Trend, sodass ein Babykleid wohl eher etwas für ein Mädchen ist.

Babykleider für jeden Anlass

Es ist sicherlich auch Geschmacksache, ob Sie Ihrer Tochter ein Babykleid anziehen wollen oder lieber auf Hose und T-Shirt setzen. Im Winter, wenn es kühler ist oder auch bei Regen ist eine Babyhose sicherlich praktischer. Im Sommer jedoch kann ein Babykleid eine gute Alternative sein. Kleider sind luftig, sodass Ihre Kleine nicht so schnell ins Schwitzen kommen wird und sie lassen außerdem sehr viel Bewegungsfreiraum. Es gibt übrigens auch Kleider mit eingenähten Shorts oder Sie können die Shorts für drunter extra kaufen. Diese sind besonders praktisch für den Spielplatz. Auch bei festlichen Anlässen wie etwa ein Geburtstag oder eine Taufe greifen viele Eltern gern zum Kleidchen. Hier macht sich ein Babykleid natürlich besonders gut.

Wie finde ich das richtige Babykleid?

Bei Form und Farbe des Kleides sind Ihrer Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Solange Ihr Baby sich darin wohlfühlt und nicht eingeengt ist, ist von Blümchenkleid bis kunterbunt gestreift alles erlaubt. Wichtig ist, dass Sie beim Babykleid darauf achten, dass es aus Naturfasern hergestellt ist. Diese sind auf der empfindlichen Babyhaut besser verträglich und lösen seltener Allergien aus.2 Hinzu kommt, dass diese Materialien meist auch widerstandsfähiger sind, sodass sie auch mal eine Schlammschlacht im Sandkasten aushalten und hinterher auch bei hohen Temperaturen gewaschen werden können. Dies ist wichtig, um die Keime auch wieder vollständig herauszubekommen.3 Vorsicht bei Pailletten, Schleifen & Co. Diese sollten Sie eher vermeiden, da die Verschluckungsgefahr zu hoch ist. Wenn Sie beim Babykleid nicht ganz sicher sind, welche Größe die richtige ist oder Ihr Baby zwischen zwei Größen liegt, kaufen Sie das Kleid lieber ein wenig größer. Babys wachsen vor allem in den ersten Monaten sehr schnell, sodass Sie dann etwas länger Freude am Kleidchen haben.

Neu oder gebraucht?

Sie können Babykleider natürlich auch gebraucht in Second Hand-Läden oder auf Babybasaren finden. Es lohnt sich durchaus hier zu stöbern, da Babykleidung nicht ganz billig ist. Wenn das Babykleid noch gut in Schuss ist und auch das Material Ihren Anforderungen entspricht, spricht nichts dagegen auch ein gebrauchtes Kleidchen zu kaufen. Übrigens können Sie hier auch die Kleider Ihres Babys, die zu klein geworden sind, wieder verkaufen und so gleich doppelt sparen. Gerade ausgefallenere Kleider sind teurer und daher zu schade, sie nach wenigen Monaten wegzuwerfen.