Trinken für das Baby

Was gibt man dem Baby zum Trinken?

Baby Trinken

In den ersten Monaten des Lebens ist für das Baby das Trinken der Muttermilch völlig ausreichend. Die Muttermilch deckt alles ab, was das Baby an Nährstoffen braucht und liefert auch die ausreichende Menge an Flüssigkeit. Nach und nach, wenn das Baby auf Beikost umgestellt wird, können die Eltern auch beginnen, es an andere Getränke zu gewöhnen. Dabei fragen sich nun viele Eltern, welches Trinken für den Nachwuchs am besten geeignet ist und was der Gesundheit des Kindes nicht schadet. Der Körper des Babys kann noch nicht alles so gut verwerten wie der Körper eines Erwachsenen, weshalb bei einigen Nahrungsmitteln Vorsicht geboten ist. Das gilt sowohl für die Beikost als auch für die Getränke.

Viel trinken ist gesund – gilt das auch für Babys?

Trinken Baby

Bei der Menge des zusätzlichen Trinkens für das Baby kommt es darauf an, wie viel Muttermilch das Kind noch bekommt. Wenn erst auf eine Mahlzeit Beikost umgestellt wurde, ist die nötige Menge gering, wenn jedoch nur noch morgens Muttermilch gefüttert wird, muss mehr Trinken für das Baby bereit gestellt werden. Übertreiben sollte man es trotzdem nicht, denn die Nieren des Babys arbeiten noch nicht wie die von Erwachsenen. Daher kann es schnell zu einer Überhydrierung kommen, wenn sich noch nicht genug Salz im Körper des Kindes befindet. Das nötige Salz bekommt das Baby jedoch in der Regel durch die Beikost. Als Faustregel für die benötigte Flüssigkeitsmenge gilt, dass ein Säugling etwa ein Sechstel seines Körpergewichts an Flüssigkeit benötigt. Wenn es besonders warm ist oder bei Fieber darf es jedoch auch mal etwas mehr sein.

Was darf das Baby alles trinken?

Trinken Baby

Das beste Trinken für das Baby ist zum Beispiel Wasser ohne Kohlensäure und Tee. Der Tee muss nicht gesüßt werden. Es ist hierbei auch egal, ob man seinem Kind Kräuter- oder Früchtetee zum trinken gibt. Manche Eltern entscheiden sich auch für andere Getränke für ihr Baby, zum Beispiel verdünnte Fruchtsäfte. Sicherlich schmeckt das dem Kind, jedoch sollten solche Getränke die Ausnahme bleiben. Der natürlich enthaltene Zucker schadet auf Dauer den Zähnen des Kindes.

Neben dem üblichen Wasser und Tee können die Eltern auch selbst etwas Leckeres zum Trinken für das Baby ohne Zucker zubereiten. So kann man zum Beispiel einen Tee selbst herstellen. Dafür kauft man in der Apotheke, im Reformhaus oder in speziellen Tee-Geschäften lose getrocknete Zutaten oder, noch natürlicher, benutzt Zutaten aus dem eigenen Garten. Pfefferminze oder Kamille kann man gut in der Natur sammeln und auch Salbei und Melisse wächst gut im heimischen Garten. Wenn man das Trinken unbedingt süßen möchte,  kann man statt Zucker und Süßstoff zum Beispiel Stevia verwenden.Auch auf Honig im Trinken sollten Sie verzichten! Honig kann den Krankheitserreger Clostridium botulinum beinhalten, der bei kleinen Kindern zu Lähmungserscheinungen führen kann.

Was darf Baby nicht trinken?

Trinken Baby

Ungeeignetes Trinken für das Baby sind eigentlich alle gesüßten Getränke. Besonders gefährlich wird es, wenn das Kind die gesüßten Säfte durch das Fläschchen bekommt. Die meisten Kinder haben die Flasche ständig im Mund, sodass die Karieserreger sich leicht vermehren können. Das kann schon bei den Milchzähnen zu schweren Zahnschäden führen. Wenn also hin und wieder ein kleiner Schuss Fruchtsaft, dann erst, wenn das Kind ihn mit der Schnabeltasse oder aus einer normalen Tasse trinken kann. Vollkommen ungeeignet sind natürlich Limonaden oder Ähnliches. Das Trinken für das Baby sollte keine Kohlensäure enthalten, das diese zu Blähungen und übermäßigem Aufstoßen führt.1